All posts in Unrecht

Derjenige, der auf dem Rücken des Unrechts reitet, den bringt das (Unrecht) zu einem reuevollen Ende.

Imam Hasan al-Askari (as)-(Bihar-ul-Anwar, Band 78, S. 379)

Erwarte keine Klarheit von demjenigen, den du betrübt hast und keine Treue von demjenigen, den du verraten hast.

Imam Ali al-Hadi al-Naqi (as)-(A’yan-ul-Shia, Neuauflage Teil 2, S. 39)

Der Zorn gegen jemanden, den du beherrschst, ist Gemeinheit.

Imam Ali al-Hadi al-Naqi (as)-(Bihar-ul-Anwar, Band 78, S. 380)

Derjenige, der Unrecht verübt, derjenige, der dazu Beihilfe leistet und der Zufriedene (darüber) sind Teilhaber (an jenem Unrecht).

Imam Muhammad al-Jauwad at-Taqi (as)-(Ihqaq-ul-Haq Teil 12, S. 432)

Der verächtlichste Diener ist ein Diener, der zwei Gesichter und zwei Zungen hat. Er lobt seinen Bruder, wenn er ihn sieht, jedoch greift er ihn an, wenn er abwesend von ihm ist, so wie er ihn beneidet, wenn er (etwas) erhält und er ihn im Stich lässt, wenn diesen (Bruder) ein Unheil trifft.

Imam Musa al-Kathim (as)-(Tuhaf-ul-Uqul, S. 395, Bihar-ul-Anwar, Band 78, S. 310)

Hab Acht vor drei (Arten) von den Menschen, dem Verräter, dem Unterdrücker und dem Verleumder. Denn derjenige, der für dich (andere) verrät, wird (auch) dich verraten, derjenige der für dich unterdrückt, wird (auch) dich unterdrücken, und derjenige, der für dich verleumdet, wird (auch) dich verleumden.

Imam Jafar al-Sadiq (as)-(Tuhaf-ul-Uqul, S. 316)

Derjenige, der mit menschen umgeht, ohne ihnen Unrecht zu tun, mit ihnen redet und sie nicht belügt und ihnen verspricht und nicht dagegen handelt, gehört zu denjenigen, gegenüber denen es verboten ist zu lästern, dessen Edelmut vollendet und dessen Gerechtigkeit offensichtlich ist, und es ist Pflicht, sich mit ihm zu verbrüdern.

Imam Jafar al-Sadiq (as)-(Usul al-Kafi, Abschnitt al-Mumin wa Ala Matihi, S. 239)

Ein Gläubiger sollte acht Eigenschaften besitzen: Besonnenheit in Krisen; Standhaftigkeit bei Unheil; Dankbarkeit bei Wohlstand; Zufriedenheit über das, was Allah ihm gegeben hat; nicht ungerecht gegenüber Feinden zu sein; keine feindselige Haltung gegenüber Freunden zu haben: er strengt seinen Körper an; und die Menschen genießen durch ihn Annehmlichkeiten...

Imam Jafar al-Sadiq (as)-(Usul al-Kafi, Abschnitt Chasal al-Mumin, S. 47)

Eines Tages erwähnte Imam Ridha (a.) den Quran und verherrlichte die Argumente, die darin sind und das Wunderzeichen in seiner Formulierung. Er sprach: Dieser (Quran) ist das feste Seil Allahs, Seine sichere Bindung und Seine beste Methode, die zum Paradies führt und vor der Hölle bewahrt. Dieser (Quran) wurde unabhängig von Zeit geschaffen und wird nie fremd für die Zungen, weil er nicht (nur) für eine (bestimmte) Zeit errichtet und für andere Zeiten nicht, sondern er wurde zu einem Nachweis für die Beweise errichtet und zum Argument bei jeden Menschen. Ihn betrifft kein Unrecht, weder in der Gegenwart noch in der Vergangenheit. Er ist herab gesandt von (Gott) dem Weisen [hakim] und Gelobten [hamid].

Imam Ali al-Ridha (as)-(Bihar-ul-Anwar, Band 92, S. 14)

Die Richter sind (in) vier (Sorten einteilbar): Drei kommen in die Hölle und einer ins Paradies: Ein Mann, der wissentlich zu Unrecht urteilt; jener kommt in die Hölle. Ein Mann, der zu Unrecht urteilt aus Unwissen; jener kommt (ebenfalls) in der Hölle. Ein Mann, der (versehentlich) zu Recht urteilt aus Unwissenheit: jener kommt (auch) in die Hölle. Ein Mann, der zu Recht urteilt aus Wissen; jener kommt ins Paradies.

Imam Jafar al-Sadiq (as)-(Tuhaf-ul-Uqul, S. 365)