All posts in Umgang

Der Beste deiner Brüder ist derjenige, der deine Sünde vergisst und sich an deine Gütigkeit ihm gegenüber erinnert.

Imam Hasan al-Askari (as)-(Bihar-ul-Anwar, Band 78, S. 379)

Das Unerwünschte nähert sich einem, der den (freundlichen) Umgang (mit anderen) verlässt.

Imam Muhammad al-Jauwad at-Taqi (as)-(Bihar-ul-Anwar, Band 78, S. 364)

Derjenige, der seinen Verdienst von sich (selbst) zurück hält, sammelt für andere. Derjenige, der seinen Vorlieben gehorcht, gehorcht (damit) seinem Feind. Für denjenigen, der auf Allah vertraut, übernimmt Er, was ihm an Angelegenheiten des Diesseits und des Jenseits Sorge bereitet, und Er bewahrt für ihn, was er verpasst hat. Derjenige, der nicht bei jedem Unheil Standhaftigkeit, (nicht) für jede Gabe Dankbarkeit, (nicht) für jede Schwierigkeit Erleichterung parat hat, wird hilflos (sein). Gedulde dich bei jedem Unheil oder jeder Krise bezüglich Kindern oder Eigentum. Denn (Allah) hält (zuweilen) Seine Gaben zurück und nimmt Sein Geschenk (weg), um deine Geduld und Dankbarkeit zu prüfen. Erhoffe von Allah eine Hoffnung, die dich nicht zum Ungehorsam gegenüber Ihm anstiftet. Fürchte Ihn mit einer Furcht, die dich nicht hoffnungslos macht, bezüglich Seiner Gnade. Lass dich nicht durch die Aussage eines Ignoranten oder sein Lob verführen, damit du nicht überheblich und deine Handlung (nicht) selbstgefällig werden. Denn die besten Handlungen sind der Gottesdienst und die Bescheidenheit. Verliere nicht dein Gut, was du hinterlässt, während du das Gut der anderen bewahrst. Sei zufrieden mit dem, was Allah dir zugeteilt hat. Siehe nur das an, was du (selbst) hast, und erhoffe nicht, was du nicht bekommst. Denn wer genügsam ist, wird satt, und wer nicht genügsam ist, wird nicht satt. Und nimm deinen Anteil von deinem Jenseits in Anspruch.

Imam Jafar al-Sadiq (as)-(Tuhaf-ul-Uqul, S. 304)

Die verbotene Seite von Befolgen (wilaya) ist die Befolgung des unterdrückerischen Anführers (wali). Befolgung seiner (von ihm eingesetzten) Anführenden, sowohl des Oberhauptes unter ihnen als auch der Gefolgsleute des Anführers sowie der Anführer der Anführer bis hin zu ihren untersten (Getreuen), (denn das wäre auch) ein Bereich der Befolgsbereiche gegenüber demjenigen, der ihn anführt. So ist es dann verboten, für sie zu arbeiten, und (auch) der Verdienst, der aus ihrer Befolgung erworben wird (ist verboten). Derjenige, der dieses mehr oder weniger tut, ist jemand, der Verbotenes tut, und er wird (von Allah) bestraft, weil jede Angelegenheit (gegenüber ihnen), die aus Unterstützung erfolgt, ein großer Ungehorsam (gegenüber Allah) und eine große Sünde ist. Das ist deshalb so, weil die Befolgung des unterdrückerischen Anführers bedeutet, die gesamte Wahrheit mit Füßen zu treten sowie Belebung der gesamten Falschheit, Stärkung von Unrecht, Unterdrückung und Verdorbenheit, Annulierung der (heiligen) Bücher, Tötung der Propheten und der Gläubigen, Zerstörung der Moscheen und Veränderung der Verfahrensweise (sunna) Allahs und seiner Gesetze. Deshalb wurde die Zusammenarbeit mit ihnen, sie zu Unterstützen und der Verdienst durch sie verboten außer bei Notwendigkeit, wie der Notwendigkeit zum (Essen von) Blut und Kadaver (in Not).

Imam Jafar al-Sadiq (as)-(Tuhaf-ul-Uqul, S. 332)

Wenn der Bittende wüsste, was die Bitte mit sich bringt, hätte keiner andere (um etwas) gebeten. Wenn der Gebetene wüsste, was die Zurückweisung mit sich bringt, hätte keiner andere zurückgewiesen.

Imam Muhammad al-Baqir (as)-(Tuhaf-ul-Uqul, S. 300)

Ein Gläubiger ist der Bruder eines (anderen) Gläubigen. Er schimpft nicht auf ihn, entzieht ihm nichts und misstraut ihm nicht.

Imam Muhammad al-Baqir (as)-(Tuhaf-ul-Uqul, S. 296)

Das Wichtigste am Verstand ist der gütige Umgang mit den Menschen.

Imam Hasan al-Mudschtaba (as)-(Bihar-ul-Anwar, Teil 78, S. 3)

Wahrlich, es gibt Gottesdiener, bei denen die Menschen mit ihren Nöten Zuflucht suchen; es sind jene, die am Tag der Auferstehung vor Gottes Strafe sicher sind.

Prophet Muhammad (saaw) – (150 Aussprüche des Propheten, IZH e.V., S. 28)

Derjenige glaubt nicht an mich, der satt zu Bett geht, während seine Nachbarn hungrig sind; und derjenige glaubt nicht an mich, der bekleidet ist, während sein Nachbar nichts zum Anziehen hat.

Prophet Muhammad (saaw) – (150 Aussprüche des Propheten, IZH e.V., S. 18)

Wenn drei Menschen miteinander reden, sollten zwei von ihnen nicht beginnen zu flüstern, denn dies könnte dem Dritten missfallen.

Imam Jafar as-Sadiq (as)-(al-Kafi, Buch 8, Kap. 20)