All posts in Moschee

Wer ständig in die Moschee geht, erhält eine von acht (guten Dingen): Einen gesetzgebenden Vers (zu einer bestimmten Sache)' einen Bruder, der ihm nützt, neues Wissen, eine Barmherzigkeit, auf die er gehofft hat, ein Wort, das ihm die Rechtleitung zeigt, oder das ihn vor dem Verderben abhält, oder ihn dazu veranlasst, keine Sünden zu begehen, aus Scham oder Ehrfurcht.

Imam Hasan al-Mudschtaba (as)-(Tuhaf-ul-Uqul, S. 235)

„Wer eine Moschee sauber macht, so wird ihm Allah (swt.) einen Lohn geben, als ob er einen Sklaven frei gelassen hat. Und wenn er nur ein Staubkorn, das in ein Auge gehen könnte entfernt, so schenkt ihm Allah zwei Engel der Barmherzigkeit.“

Imam Jafar Al-Sadiq (as)-(Wasail as-Shia, B.5, S 242)

Wenn ein Gläubiger die Moschee betretet, sobald er sein rechtes Bein hineinlegt, sagen die Engel: „Möge Gott dir deine Sünden vergeben“, und wenn er dann mit seinem linken Bein wieder raus geht, so sagen die Engel: „Möge Allah dich beschützen und deine Wünsche erfüllen und möge deine Belohnung das Paradies sein.“

Prophet Mohammed (saaw)-(Mustadrak Al-Wasail, B.3, S. 293)

Wer zu einer Moschee der Moscheen Allahs geht, der bekommt für jeden Schritt den er gelaufen ist, bis er wieder zurück in seinem Haus ankommt, zehn Hasanat und es werden ihm zehn Sayiat vergeben und er steigt um zehn Stufen.

Prophet Mohammed (saaw)-(Wasail as-Shia, B.5, S. 201)

“Die Moscheen sind das Zuhause aller Gottesfürchtigen.”

Prophete Mohammed (saaw)-(Nahj-ul-Fasaha, S. 161)

“Wer regelmäßig in die Moschee geht, wird (mindestens) eines der folgenden sechs Vorteile für sich erlangen: Ein festgesetztes Zeichen von Allah Einen nützlichen Freund Ein reichhaltiges Wissen Eine erwartete Barmherzigkeit Ein Wort, das ihn rechtleitet oder ihn vor dem Bösen schützt Und nicht zuletzt, mit dem Begehen von Sünden aufzuhören – entweder aus Schüchternheit oder aus Gottesehrfurcht.”

Imam Hassan al-Mujtaba (as)-(Tuha-ful-‘Uqul, S .169)

“In der Gemeinschaft in der Moschee zu sitzen ist für mich besser, als im Paradies zu sitzen, denn wenn ich im Paradies sitze, bin ich zufrieden, wenn ich jedoch in einer Moschee sitze, ist mein Herr zufrieden.”

Imam Ali (as)-(Odattol Daee, pg. 286, Hadith number 547)

“Das Sitzen in der Moschee, auf das Gebet wartend, ist eine Art des Gottesdienstes, es sei denn, eine Sache wurde begangen.” “Was ist diese Sache, o Gesandter Allah’s?”, fragten die Anwesenden. Der Prophet antwortete: “Diese Sache ist die üble Nachrede.”

Prophet Mohammed (saaw)-(Tuhaf al-‘Uqul, S. 58)