All posts in Merkmale

Derjenige, der eine Religion Allahs befolgt durch (Gottes-) Dienst, bei dem er seine Seele anstrengt und dabei keinen Imam, der von Allah (bestimmt) ist, befolgt, dessen Bestrebung wird nicht angenommen (von Allah). Er ist verirrt und verzweifelt. Allah hasst seine Handlungen. Er ähnelt dabei einem Schaf, das seine Hüter und Herde verloren hat, (deswegen) seinen ganzen Tag herumirrte und hin und her lief. Als dann die Nacht kam, hat es eine (andere) Herde gesehen mit einem anderen als seinem (eigentlichen) Hüter und seine Herde (da es die falsche Herde bemerkte). Daraufhin irrte es herum und suchte verzweifelt seinen (eigentlichen) Hüter und seine Herde. Es hat dann Schafe mit ihren Hütern gesehen. Es war ihnen dann zugeneigt und wurde durch sie verlockt. Der hüter schrie es dann an: "Befolge doch deinen (eigenen) Hüter und deine (eigene) Herde, denn du bist verrirt und verzweifelt über deine (eigentlichen) Hüter und Herde." Es irrte dann (weiter) herum verängstigt, verzweifelt und rebelliert und hatte keinen Hüter, der es zu seiner Weide leitet oder es zurück bringt. Während es dann dabei war (herumzuirren), nutzte der Wolf dessen Verlorenheit und fraß es. Bei Allah, oh Mohammed, derjenige von dieser Umma, der ohne offensichtlichen gerechten Imam ist, welcher von Allah, dem Erhabenen und Mächtigen, (bestimmt) ist, wird verloren und verirrt sein. Wenn er dann in diesem Zustand stirbt, stirbt er einen Tod des Unglaubens (kufr) und der Heuchelei (nifaq).

Imam Muhammad al-Baqir (as)-(Usul al-Kafi, Band 1, S. 375)

Die Erkenntnis und die Vollendung der Religion eines Muslims besteht darin, es zu unterlassen über etwas zu reden, was ihn nichts angeht, zu vermeiden, streitsüchtig (im Gespräch) zu sein, besonnen und geduldig zu sein und gutes Benehmen zu haben.

Imam Ali Zain-ul-Abidin (as)-(Tuhaf-ul-Uqul, S. 279)

Wer einen Reichen begegnet und sich Ihm (aufgrund dessen Reichtums) erniedrigt, hat zwei Drittel seiner Religion verloren.

Prophet Mohammed (saaw)-(Tuhaf-ul Uqul S.8)

Wer so weit ist, dass sein ganzes Interesse auf die Welt gerichtet ist, der wird von Gott getrennt, und Gott wird ihn von vier Eigenschaften begleiten lassen: von endloser Sorge, einer niemals endenden Beschäftigung, einer Bedürftigkeit, die niemals erfüllt wird und von einer Hoffnung, die niemals erreicht wird.

Prophet Muhammad (saaw) – (150 Aussprüche des Propheten, IZH e.V., S. 68)

Zwei Eigenschaften kommen im Gläubigen nicht zusammen: Geiz und schlechter Charakter.

Prophet Muhammad (saaw) – (150 Aussprüche des Propheten, IZH e.V., S. 46)

Der Mensch wird älter und zwei Gefühle in ihm werden jünger: Gier und Verlangen.

Prophet Muhammad (saaw) – (150 Aussprüche des Propheten, IZH e.V., S. 46)

Wahrlich, Gott ist milde. Er liebt die Mildtätigkeit und wird für sie geben, was Er für Härte nicht geben wird.

Prophet Muhammad (saaw) – (150 Aussprüche des Propheten, IZH e.V., S. 44)

O Ali, soll ich Dir sagen, wer der schlechteste Mensch ist? Er (as) sagte: „Ja, o Gesandter Gottes.“ Er (saaw) sagte: Wer die Sünden anderer nicht verzeiht und deren Fehltritte nicht nachsieht. Soll ich Dir aber sagen, welcher Mensch noch schlechter ist. Er (as) erwiderte: „Ja, O Gesandter Gottes.“ Er (saaw) sprach: Vor dessen Übel die Menschen nicht sicher sind und auf dessen Gutes sie auch nicht hoffen.

Prophet Muhammad (saaw) – (150 Aussprüche des Propheten, IZH e.V., S. 34)

Einige erzählten dem Propheten von einem Mann, wie gut er sei; so viele gute Eigenschaften zeige er auf. Der Prophet fragte: Wie steht es mit seiner Vernunft? Sie antworteten: „O Gesandter Gottes, wir erzählten Dir von seinem Bemühen um Gottesdienst und von seinen Tugenden, Du aber fragst uns nach seiner Vernunft?“ Er sagte: Ein Tor richtet aufgrund seiner Unwissenheit mehr Schaden an als die Sünden eines Sünders. Wahrlich, die Menschen werden einst eingestuft und nähern sich ihrem Herrn je nach der Stufe ihres Bewusstseins.

Prophet Muhammad (saaw) – (150 Aussprüche des Propheten, IZH e.V., S. 32)

Derjenige wessen Herzen Allah folgt, dessen Körper wird niemals an der Folgsamkeit Allah´s ermüden

Imam Ali (as.) – Bihar al-Anwar, V. 78, p. 90, no. 95)