All posts in Fatima Zahraa (as)

Fatima (a.) sagte folgendes, während sie um den Propheten (s.) trauerte ( in Reimform): "Großes Unheil und Prunk ( der zu Unrecht herrschenden) ist nach dir gekommen. Wenn du sie miterlebt hättest, wäre das Unglück nicht so groß geworden. Wahrlich, wir haben dich verloren, wie (es wäre, wenn) die Erde ihren Regenguss verloren hätte. Dein Volk wurde beeinträchtigt, so sei bei Ihm und sei nicht abwesend."

Fatima Zahraa (as)-(A’lam al-Nisa, Teil 4, S.122)

Fatima (a.) sagte folgendes, während sie um ihren Vater trauerte ( in Reimform): "Der Horizont des Himmels wurde von Staub bedeckt, die Tagessonne wurde verhüllt, und der Nachmittag wurde in Finsternis getaucht. Die Erde ertrank in Kummer nach dem Propheten und erbebte. Mögen Osten und Westen aller Länder ihn beweinen, mögen die ( Stämme) Madhr und des Yemen ihn beweinen. Mögen die großen hoch aufragenden Berge um seine Freigiebigkeit weinen, und auch das Haus mit den Bedeckungen und Säulen. Oh Letzter der Gesandten mit gesegnetem Licht, möge der Herabsendende des Qur'an an dir Seinen Segenswunsch erbieten."

Fatima Zahraa (as)-(A’lam al-Nisa, Teil 4, S. 113)

Fatima (a.) sagte, während sie den Gesandten Allahs (s.) betrauerte ( in Reimform): "Warum sollte der, der von Ahmad gerochen hat des Grabes Duft, noch länger riechen eines ( anderen) Liebgewonnenen Duft? Mir ist so ein Unglück zugestoßen, dass wenn es Tagen passiert wäre, sie zu Nacht geworden wären."

Fatima Zahraa (as)-(A’lam al-Nisa, Teil 4, S. 113)

Oh Allah, belohne meine Eltern und jeden, dem ich eine Wohltat schuldig bin, mit Deinem schönsten Lohn. Oh Allah, lasse mich ausschließlich dem widmen, wofür Du mich geschaffen hast, und beschäftige mich nicht damit, was Du für mich auf Dich genommen hast, bestrafe mich nicht, da ich Dich doch um Vergebung bitte, und verwehre mir nichts, da ich Dich doch anflehe.

Fatima Zahraa (as)-(A’yan-ul-Shia, Neuauflage, Teil 1, S. 323)

Oh Allah, lass mich mit dem zufrieden sein, mit dem Du mich versorgt hast, bedecke und verschone mich ( vor Schlechtem), so lange ich lebe, und sei mir barmherzig, wenn Du mich zu Dir nimmst. Oh Allah, lasse mich nicht mit dem abmühen, das zu verlangen, was Du mir nicht zugedacht hast und mache mir einfach und lass mir leicht fallen, was Du mir beschieden hast.

Fatima Zahraa (as)-(A’yan-ul-Shia, Neuauflage, Teil 1, S. 323)

Oh Allah, mache mein Ego in meiner Seele klein und erhöhe Deinen Rang in meiner Seele, gib mir den Gehorsam Dir gegenüber und Taten ein, die Dich zufrieden stellen, und die Vermeidung von Dingen, die Deinen Zorn erregen, oh Barmherzigster der Barmherzigen.

Fatima Zahraa (as)-(A’yan-ul-Shia, Neuauflage, Teil 1, S. 323)

Als der Prophet (s.) sie (Fatima (a.)) fragte, was das Beste für eine Frau sei, antwortete sie: " Dass sie keinen ( fremden) Mann sieht, und kein ( fremder) Mann sie sieht."

Fatima Zahraa (as)-(Bait al-Ahzan, S. 22)

Hasan ibn Ali (a.) sagte: "Meine Mutter Fatima (a.) verbrachte eine Nacht zum Freitag bis zur Morgendämmerung mit Gottesdienst, Verbeugung ( Ruku) und Niederwerfung ( Sadschda). Danach verlas sie für die gläubigen Männer und gläubigen Frauen Bittgebete, wobei sie ihre Namen erwähnte und wobei sie die Bittgebete oft verlas, aber sie erbat nichts für sich selbst. Ich fragte sie: 'Mutter, warum sprichst du für dich keine Bittgebete, wie du sie für andere sprichst?'-'Mein Sohn', erwiderte sie, 'das Recht des Nachbarn kommt vor dem eigenen.'"

Imam Hassan (as)-(Bait al-Ahzan, S. 22)

Allah verbot, Ihm etwas beizugesellen, damit ( der Glaube an) Seine Herrschaft rein ist.

Fatima Zahraa (as)-(A’yan-ul-Shia, Neuauflage, Teil 1, S. 316)

Und ( Allah hat) das Unterlassen von Diebstahl als Verbindlichkeit zur ( Wahrung) der Ehre ( errichtet).

Fatima Zahraa (as)-(A’yan-ul-Shia, Neuauflage, Teil 1, S. 316)