All posts in Almosen (Zakat)

Drei (Handlungen) bringen dem Diener (Allahs) die Zufriedenheit Allahs, des Erhabenen: Viel Bitten um Vergebung, freundlicher Umgang und viel Almosen (zu entrichten). Derjenige, der drei (Eigenschaften) hat, wird sie nicht bereuen: Unterlassen von Eile, Beratung mit anderen und Vertrauen auf Allah nach dem Entschluss.

Imam Muhammad al-Jauwad at-Taqi (as)-(Ihqaq-ul-Haq, Teil 12, S. 438)

Wahrlich, die Führung [imamat] ist der Zügel der Religion, die Ordnung der Muslime, das Gute des Diesseits und die Stärke der Gläubigen. Wahrlich ist die (Führung) die wachsende Säule des Islam und sein erhabener Zweig. (Nur) durch den (richtigen) Imam werden das Gebet, die Zakat, das Fasten, das Pilger, die Anstrengung [dschihad], die Vermehrung des Ertrages, die Almosen, die Ausführung des Strafrechts und der Urteile und der Schutz der Grenze und Grenzpfosten (der Muslime) vollständig.

Imam Ali al-Ridha (as)-(Usul Kafi Teil 1, S. 200)

Nur drei Eigenschaften folgen einem nach seinem Tod: Ein Almosen, das Allah für ihn wirken lässt, während er am Leben war; dieses wirkt für ihn auch weiter nach seinem Ableben; einen Brauch einzuführen aus der Rechtleitung, nach dem man (weiter) handelt; und ein gütiger Nachkomme, der für einen betet.

Imam Jafar al-Sadiq (as)-(Tuhaf-ul-Uqul, S. 363)

Sulaiman ibn Chalid sprach, dass Imam Abu Dschafar(a.) sprach: "Soll ich dir verraten, welche Grundlage (asl) und Abzweigungen (far'a) der Islam hat, und was die Spitze des Gipfels davon ist?" Ich sprach: "Ich würde mich für dich aufopfern, oh ja doch." Er sprach (dann): "Gewiss, die Grundlage davon ist das (rituelle) Gebet, die Abzweigung ist die Zakat und die Gipfelspitze davon ist der Dschihad." Dann sprach er: "Wenn du willst, verrate ich dir, welche Türen zum Guten sind." Ich sprach: "Ich würde mich für dich aufopfern, oh ja doch." Er sprach (dann): "Das Fasten ist Schutz vor der Hölle, die Almosen (sadaqa) verwischen den Fehler wie auch, wenn jemand mitten in der Nacht zur Gotteserwähnung (dhikr) aufsteht."

Imam Muhammad al-Baqir (as)-(Usul al-Kafi, Band 2, S. 23)

Der Islam wurde auf fünf (Säulen) gebaut: Das (rituelle) Gebet zu verrichten, die Zakat zu entrichten, zum Haus (in Mekka) zu pilgern, den Monat Ramadan zu fasten und die Befolgung (wilaya) von uns Ahl-ul-Bayth. Bei (den ersten) vieren davon hat Er (Allah) einen Ausweg (unter bestimmten Umständen) errichtet. Bei der Wilaya gibt es aber einen Ausweg. (Denn) wenn man kein Eigentum hat, muss man keine Zakat entrichten. Wenn man kein Eigentum hat, obliegt ihm keine Pilgerfahrt. Und wenn man krank ist, betet man im Sitzen und fastet nicht im Monat Ramadan. Die Wilaya aber ist eine Verpflichtung, unabhängig ob man gesund oder krank ist und ob man Eigentum oder kein Eigentum besitzt. *Die Ahl-ul-Bayth sind Prophet Mohammed(s), seine Tochter Fatima(s) und die zwölf Imame(a)

Imam Muhammad al-Baqir (as)-(Wasail al-Schia, Band 1, S. 14)

Und ( Allah hat) die Zakat zu einer Läuterung für die Seele und vermehrung des Lebensunterhalts ( errichtet).

Fatima Zahraa (as)-(A’yan-ul-Shia, Neuauflage, Teil 1, S. 316)

Die Hände sind dreierlei: Die Nehmende, die Gebende und die Zurückhaltende. Und die beste Hand ist die Gebende.

Prophet Muhammad (saaw) – (150 Aussprüche des Propheten, IZH e.V., S. 48)

Die Bescheidenheit mehrt dem Knecht nichts als Erhöhung, darum strebt nach Bescheidenheit, dann wird Gott euch erhöhen. Die Vergebung mehrt dem Knecht nichts als Ehre, darum vergebt (euren Mitmenschen), dann wird Gott euch ehrbar machen. Die Freigebigkeit mehrt dem Besitz nichts als Vermehrung, so spendet, dann wird Gott euch gnädig sein.

Prophet Muhammad (saaw) – (150 Aussprüche des Propheten, IZH e.V., S. 36)

Glückselig ist der, den die eigenen Fehler von den Fehlern der anderen abhalten und der seinen Verdienst für anderes als Ungehorsam ausgegeben hat und der den Armen und Mittellosen Gnade erwiesen hat und der sich in die Gesellschaft der Gelehrten und Weisen begeben hat.

Prophet Muhammad (saaw) – (150 Aussprüche des Propheten, IZH e.V., S. 26)

Wenn ein Mensch stirbt, so sind seine Taten beendet, es sei denn er hat für kontinuierliche Almosen gesorgt oder ein Wissen verbreitet, das den Menschen nützt, oder er hat einen Nachkommen, der für ihn Bittgebete spricht.

Prophet Muhammad (saaw) – (150 Aussprüche des Propheten, IZH e.V., S. 20)